• Slideshow 1

  • Slideshow 3

  • Slideshow 2

  • Slideshow 4

  • Slideshow 5

  • Slideshow 6

  • Slideshow 7

  • Slideshow 8

  • Slideshow 9

  • Slideshow 10

  • Slideshow 11

  • Slideshow 12

  • Slideshow 13b

  • Slideshow 14

  • Slideshow 15

  • Slideshow 16

 

Oscar-Brefeld-Preis

Die Deutsche Gesellschaft für Mykologie e.V. begründete und verlieh erstmals den nach dem deutschen Botaniker und Mykologen Oscar Brefeld (1839-1925) benannten Wissenschaftspreis aus Anlass der 1. Internationalen Tagung der DGfM und anlässlich der Publikation des 70. Bandes der Zeitschrift für Mykologie im Jahre 2004.
Der Preis wird im zweijährigen Turnus vergeben und ist mit 1500€ dotiert.

Adalbert-Ricken-Preis

Der Adalbert-Ricken-Preis wird seit 1987 an herausragende Freizeit-Mykologen vergeben. Die Preisträger werden vom Präsidium nominiert, der Preis ist mit 1500 Euro dotiert.

Wolfgang-Bayer-Preis

Die Vergabe erfolgt seit 2015 an Einzelpersonen oder Gruppen für überdurchschnittliche, beispielgebende Leistungen und Projekte in den Bereichen Naturschutz (mit Bezug auf Pilze) und Pilzkartierung. Die Nominierung erfolgt durch den Fachausschuss Naturschutz und Kartierung, das Preisgeld beträgt 500 Euro.

 

Förderpreis für Seminar- und Facharbeiten am Gymnasium

Die Pilze kommen in vielen Lehrplänen der Gymnasien der einzelnen Bundesländer nur noch untergeordnet vor. Umso erfreulicher ist es, wenn Schüler ein mykologisches Thema für ihre Fach- bzw. Seminararbeit wählen. Um dies zu unterstützen, lobt die Deutsche Gesellschaft für Mykologie einen Förderpreis für Seminar- und Facharbeiten aus. Interessierte Abiturienten können ihre Arbeit bei einem Mitglied des Präsidiums der DGfM einreichen.