Den Adalbert-Ricken-Preis verlieh die Deutsche Gesellschaft für Mykologie 2004 an Herrn Peter Karasch aus Gauting für seine wegweisenden pilzfloristischen Untersuchungen auf einer Huteweide, der sog. Goaslweide im Bayerischen Fünf-Seen-Land, am Ammersee. Bis 2014 wurden von ihm auf der nur 3,8 ha großen Fläche mehr als 1100 Pilzarten dokumentiert (s. pilze-ammersee). Die Goaslweide ist somit zu einem Vorzeigevorhaben für das Projekt „Pilzflora ausgewählter Gebiete“ geworden.