Jahresbericht für Pilzsachverständige der DGfM

Bitte senden Sie Ihre PSV-Jahresberichte jeweils bis zum 31.1. des Folgejahres an:

Veronika Wähnert
Unterer Mühlenweg 26
D-79114 Freiburg

oder per E-Mail an

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Anbei finden Sie ein Beratungsprotokoll zur Dokumentation von Pilzberatungen, das sie kostenlos als PDF-Dokument herunterladen können.

Jährlich werden von der DGfM anerkannte Weiterbildungsveranstaltungen in verschiedenen Regionen und von unterschiedlichen Veranstaltern angeboten.

Um Ihren Status als Pilzsachverständiger der DGfM aufrechtzuerhalten, müssen Sie mindestens alle 5 Jahre an einer anerkannten PSV-Weiterbildungsveranstaltung teilnehmen.

Die Termine finden Sie im Kalender.

Den PSV-Ausweis können Sie nutzen, um sich öffentlich als Pilzsachverständige(r) zu legitimieren. Eine Bedingung, z. B. für die Versicherung, ist er nicht.

Die Umstellung auf Scheckkarten mit Verlängerungmarken im Jahr 2016 dient dazu, mittelfristig die Arbeitsabläufe zu vereinfachen. Bis auf Weiteres werden neue Ausweise aber nur zweimal im Jahr von der Druckerei gefertigt. Der Stichtag für den Eingang der vollständigen Unterlagen ist jeweils der 1.6. und 1.12. eines Jahres. Danach erhalten Sie binnen einiger Wochen Ihren Ausweis.

Die erforderlichen Unterlagen sind wie folgt:

Weiterbildungsveranstaltungen können überall, gerne auf regionaler Ebene durchgeführt werden. Entsprechende Veranstaltungen können von Einzelpersonen, lokalen Pilzvereinen, Verbänden und Institutionen angeboten werden. Für die Organisation und Durchführung einer PSV-Weiterbildung muss ein Pilzsachverständiger der DGfM verantwortlich zeichnen und als Ansprechpartner jederzeit zur Verfügung stehen.