Am vergangenen Montag hat das Hessische Forstmuseum im Wildpark „Alte Fasanerie“ in Hanau die Sonderausstellung „Der Wald und die Pilze“ eröffnet. Geboten werden ein Quizbogen für Kinder, diverse Pilzprodukte, originalgetreue Pilzmodelle sowie Spielstationen.

Ein Arbeitskreis aus den Mitgliedern des Fördervereins hat an den Texten gearbeitet und Ideen zusammengetragen. In seiner Dankesrede hob Kurt Schäfer, der Vorsitzende des Fördervereins, die Leistungen von Gerd Scheele für die grafische und von Dietmar Krüger (www.derpilzberater.de) – Pilzsachverständiger und PilzCoach-Ausbilder der Deutschen Gesellschaft für Mykologie – für die fachliche Begleitung hervor. Für ihr ehrenamtliches Engagement erhielten beide den „EhrenPilz“: Eine Pilzfigur aus Robinienholz, die Christoph Peez mit der Motorsäge geschnitzt hatte.

Die Ausstellung im Hessischen Forstmuseum soll bis mindestens Dezember 2019 zu sehen sein. Pilzinteressierte können zudem den seit Mai 2018 installierten Pilz-Wald im Rehgehege des Wildparks besuchen, um weitere Pilzarten kennenzulernen. Fragen beantwortet das Wildpark-Team unter der Rufnummer 06181 618330-10.

Bilder

Eingangstafel „Pilze – einzigartige Lebewesen“

Eingangstafel „Pilze – einzigartige Lebewesen“ | Bild: Förderverein für das Hessische Forstmuseum e.V.