• Slideshow 1

  • Slideshow 3

  • Slideshow 2

  • Slideshow 4

  • Slideshow 5

  • Slideshow 6

  • Slideshow 7

  • Slideshow 8

  • Slideshow 9

  • Slideshow 10

  • Slideshow 11

  • Slideshow 12

  • Slideshow 13b

  • Slideshow 14

  • Slideshow 15

  • Slideshow 16

  • Slideshow 17

 

Nach 3-jähriger Vorbereitungsphase wurde die vom Landesmuseum Wiesbaden und den DGfM-Mitgliedern Klaus und Lise-Lotte Wechsler initiierte Ausstellung am 11. Juni 2017 eröffnet. Wissenschaftler der Goethe-Universität Frankfurt um Frau Professor Meike Piepenbring und Frau Hermine Lotz-Winter begleiteten die Konzeption.

Der AK Pilzkunde im Naturwissenschaftlichen Verein zu Bremen sowie zahlreiche weitere Mykologen, Fachleute und Leihgeber trugen mit vielfältigem Material zum wissenschaftlichen und ästhetischen Gesamtbild bei. Eine Ausstellung, der man deutlich ansieht, dass Liebe zum Thema Pilze in allen Facetten in perfekter Symbiose mit mindestens ebenso liebevoller und begeisterter Museumsarbeit steht.

Zentrales Element der Ausstellung sind die in faszinierender Abgusstechnik hergestellten, durch extrem aufwändige Bearbeitung wirklich täuschend lebensechten Pilzmodelle des Ehepaars Wechsler, die in Einzelstücken oder Dioramen von Pilzlebensräumen ausgestellt sind. Um diese Pilzmodelle, die Fotos von Matthias Theis sowie die Aquarelle von Erhard Ludwig sind alle Aspekte der Mykologie mit großem Detail- und Faktenreichtum und hohem stilvollem Anspruch dargestellt. Der Bogen reicht dabei von historischer und moderner Pilzliteratur, über für Menschen, Tiere und Pflanzen pathogene Pilze, technische Anwendungen, sehr ästhetische Schimmelpilzkulturen hin zur ökologischen Bedeutung der Pilze in europäischen und tropischen Ökosystemen sowie modernen Methoden der Mykologie. Angesprochen werden alle Naturinteressierten, vom Pilzexperten, der sich in Details verlieren und noch Unbekanntes lernen kann, bis hin zum Pilzlaien.

Ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall. Die Ausstellung dauert bis zum 5. August 2018 und ist ein ideales Exkursionsziel für pilzarme Zeiten.

 

Öffnungszeiten:

11.6.2017 - 5.8.2018

Montag geschlossen.
Dienstag und Donnerstag: 10 - 20 Uhr
Mittwoch, Freitag bis Sonntag: 10 - 17 Uhr
An Feiertagen: 10 - 17 Uhr.

 

Eintritt Sonderausstellung: 10 Euro (7 Euro)

Der Eintritt in die Sonderausstellung beinhaltet den Besuch der Sammlungen. Familienangebot: Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre haben in Begleitung ihrer Eltern freien Eintritt. Weitere Ermäßigungen und Tarife für Gruppen finden sie auf www.museum-wiesbaden.de⁄preise.

Bilder

Abguss eines Tintenfischpilzes (Clathrus archeri) aus der Sammlung Wechsler.

Abguss eines Tintenfischpilzes (Clathrus archeri) aus der Sammlung Wechsler. | Bild: Bernd Fickert, Museum Wiesbaden

Rekonstruktion einer 3D-vermessenen Spore des Kragen-Erdsterns (Geastrum striatum) aus der Sammlung Wechsler

Rekonstruktion einer 3D-vermessenen Spore des Kragen-Erdsterns (Geastrum striatum) aus der Sammlung Wechsler | Bild: Leonie Harff, Museum Wiesbaden

Blick auf die Ausstellungsräume

Blick auf die Ausstellungsräume | Bild: Bernd Fickert, Museum Wiesbaden

Impression vom Aufbau der Ausstellung

Impression vom Aufbau der Ausstellung | Bild: Bernd Fickert, Museum Wiesbaden