Beiträge zur Kenntnis der Pilzflora des Fünfseenlandes V. Ökologische Pilzkartierung auf einer Huteweide im Landkreis Weilheim (Oberbayern). Neue Erkenntnisse aus dem Jahr 2004

Auch im Jahr 2004 wurden auf der „Goaslweide“ insgesamt 26 Begehungen durchgeführt. Dabei wurden für das Gebiet 92 neue Arten belegt, von denen eine Aufsammlung aus der Gattung Maireina als neu für die Wissenschaft gilt. Der bisher belegte Artenbestand im Gebiet hat sich auf 982 Sippen (768 Basidiomycota,173 Ascomycota, 36 Myxomycota, 1 Zygomycota, 3 Fungi imperfecti, 1 Mycelia sterilia) erhöht, von denen 195 in der Deutschen und/oder Bayerischen Roten Liste geführt werden. Die naturschutzfachliche Relevanz der auf den Magerrasen nachgewiesenen, anspruchsvollen humicolen Arten wird diskutiert.
Autor: Karasch, P.
Jahr: 2005
Ausgabe: Z. Mykol. 71(1)
Seiten: 85-112
gehört zu Heft: Z. Mykol. 71(1)
Schlagworte: Bavaria, ecology, fungal diversity, nature conversation value, waxcap-grassland fungi
Download: ZM711085Karasch.pdf 9,70 MB


Zurück