Camarops petersii (Berk. & Curt.) Nannf. - Erstnachweis für Europa - und weitere Camarops-Arten

C. petersii wird erstmals für Europa, C. tubulina erstmals für die Bundesrepublik Deutschland nachgewiesen, und C. microspora ist der erste Nachweis für Deutschland seit 1938. Die drei genannten Arten werden ausführlich beschrieben und illustriert. Die wichtigsten Ergebnisse unserer Untersuchungen sind: l. Die Sporen der Arten C. microspora und C. tubulina* werden aktiv abgeschossen und haben an ihrem etwas schmaleren Ende einen Keimporus. - 2. Die Asci aller hier behandelten Arten haben differenzierte, inamyloide Apikalstrukturen, bei C. petersii und C. tubulina konnte je ein apikaler Ring festgestellt werden, während bei C. microspora noch nicht sicher ist, ob es sich um einen Ring oder eine Platte handelt; wahrscheinlich um einen Ring. - 3. Nach Behandlung mit Melzers Reagens oder Lactophenolbaumwollblau wurden bei allen 3 Arten deBary-Blasen gesehen. - 4. In der Regel liegt die oberste der Sporen so im Ascus, daß ihr Keimporus zur Spitze des Ascus zeigt; das gilt für die Arten C. petersii und C. tubulina. - Anschließend werden die Ergebnisse diskutiert.
Autor: Nuß, I.; Hilber, R.
Jahr: 1977
Ausgabe: Z. Pilzk. 43(2)
Seiten: 217-236
gehört zu Heft: Z. Pilzk. 43(2)
Schlagworte: Camarops microspora, Camarops petersii, Camarops tubulina
Download: ZP432217Nuss.pdf 10,08 MB


Zurück