Ergebnisse des 4. und 5. Dünenpilzworkshops

Der 4. und auch der 5. Dünenpilzworkshop fanden in den Binnen- und Küstendünengebieten in Nordfriesland sowie auf den Nordsee-Inseln Amrum und Sylt statt. Die Geologie, die Geobotanik und die Geomorphologie der Gebiete werden erläutert und es wird ein kurzer Überblick über die Geschichte der bisherigen mykologischen Erforschung des nördlichen Nordfrieslands gegeben. Es wird über verschiedene Asco- und Basidiomyceten berichtet, die auf den Exkursionen der beiden Workshops gefunden wurden. Dabei werden zwei Arten als neu für die Wissenschaft beschrieben: Clitocybe lichtkaempferi P. Specht spec. nov. und Entoloma milthaleri Kamke & Lüderitz spec. nov. werden ausführlich diskutiert. Während der beiden Tagungen wurde das Gebiet „Leckfeld-Nord“ mehrfach aufgesucht, wobei sich der Eindruck vertiefte, dass dieses Gebiet ein Hotspot von nationaler und internationaler Bedeutung für Pilze ist und unter Schutz gestellt werden sollte. Weiter werden vorgestellt und diskutiert: Der Erstfund für Deutschland von Ramariopis subarctica Pilát, ferner Paratrichophaea boudieri (Grélet) Bronckers, Sabuloglossum arenarium (Rostr.) Hustad, A. N. Mill., Dentinger, P. F. Cannon, Sarcoleotia globosa (Sommerf. ex Fr.) Korf, Pseudolasiobolus minutissimus Agerer, Cuphophyllus lacmus (Schumach.) Bon, Clitocybe leucodiatreta Bon, Psathyrella sphaerocystis P. D. Orton, Galerina lacustris A. H. Sm., Galerina karstenii A. H. Sm. & Singer und Taphrina alni (Berk. & Broome) Gjærum.
Autor: Lüderitz M, Kamke M, Specht P, Ludwig E, Lehmann H, Schubert H, Richter H, Richter U
Jahr: 2016
Ausgabe: Z. Mykol. 82(2)
Seiten: 355-448
gehört zu Heft: Z. Mykol. 82(2)
Schlagworte: fungi, dunes, mycological workshop, North Frisia, Sylt, Amrum, Paratrichophaea boudieri, Sabuloglossum arenarium, Sarcoleotia globosa, Clitocybe leucodiatreta, Clitocybe lichtkaempferi, Entoloma milthaleri, Cuphophyllus lacmus, Psathyrella sphaerocystis, Galerina lacustris, Galerina karstenii, Ramariopsis subarctica, Pseudolasiobolus minutissimus, Taphrina alni.


Zurück