Großpilze des unteren Sulzbachtales – ein Beitrag zur Kenntnis der Funga des Südwestschwarzwaldes

Über einen Zeitraum von fast drei Jahren wurde systematisch die Großpilzfunga und gelegentlich die Kleinpilzfunga des unteren Sulzbachtales untersucht. Das Untersuchungsgebiet liegt am Fuße des Südwestschwarzwaldes unweit der Stadt Sulzburg und umfasst die gerölligen, nährstoffarmen Nordhänge mit kaum vorhandener Krautschicht und den nähr- stoffreicheren Talgrund des Sulzbachtales. Dort stockt ein Rotbuchen-Weißtannenwald mit forstlich eingebrachten, standortfremden Nadelhölzern. Insgesamt wurden 589 Pilzarten festgestellt. Besonders hervorzuheben ist der hohe Anteil seltener, auf Weißtanne spezialisierter Saprobionten und Parasiten. Die gefundenen Arten werden in Form einer kommentierten Liste vorgestellt.
Autor: Strittmatter E, Baireuther S, Obenauer H
Jahr: 2015
Ausgabe: Z. Mykol. 81(1)
Seiten: 81-184
gehört zu Heft: Z. Mykol. 81(1)
Schlagworte: Sulzbachtal, Sulzburg, silver fir (Abies alba), beech (Fagus sylvatica), douglas fir (Pseudotsuga menziesii), funga, ecology


Zurück