Ist die europäische H. cyphelliformis auct. plur. identisch mit H. cyphelliformis (Berk.) Miller in Thorn? Identität, Verbreitung und Ökologie einer in Norddeutschland nicht seltenen Art an Zweigen von Sambucus nigra

Vorgestellt werden nordwestdeutsche und einige weitere Nachweise von Hohenbuehelia cyphelliformis (Berk.) O. K. Miller ss. Miller 1986, eine in Deutschland bislang weitgehend übersehene Art mit einer Präferenz für abgestorbene Zweige von Sambucus nigra. Neben der Vorstellung der Funde und ihrer Ökologie werden makroskopische und mikroskopische Details erörtert und graphisch dargestellt. Die Durchleuchtung der sehr wechselvollen „Historie“ von Hohenbuehelia cyphelliformis legt dar, dass es sich bei Agaricus cyphelliformis Berk. und deren Synonym Marasmius spodoleucus Berk. & Broome auf der einen und Hohenbuehelia cyphelliformis (Berk.) O. K. Miller in Thorn 1986 auf der anderen Seite um zwei verschiedene Arten handeln muss. Schließlich wird über die Problematik der Einordnung in das Gattungskonzept von Hohenbuehelia und Resupinatus diskutiert.
Autor: Albers, J.; Grauwinkel, B.
Jahr: 2005
Ausgabe: Z. Mykol. 71(2)
Seiten: 179-200
gehört zu Heft: Z. Mykol. 71(2)
Schlagworte: Agaricales, Agaricus cyphelliformis, Basidiomycetes, ecology, Hohenbuehlia cyphelliformis, Marasmius spodoleus, Pilzflora des Nordwestdeutschen Tieflanes, Resupinatus cyphelliformis, Sambucus nigra, Tricholomataceae
Download: ZM712179Albers.pdf 8,24 MB


Zurück