Morphologische Studien an Gasterothecien von Myriostoma coliforme

Neufunde von Myriostoma coliforme (With.: Pers.) Corda (Basidiomycota /Agaricomycetes / Phallomycetidae /Geastrales) sind Anlass, einige morphologische Details der Gasterothecien dieser Art zu untersuchen und fotografisch darzustellen. Im Ergebnis werden erhebliche Unterschiede zur Gattung Geastrum dokumentiert. Sie betreffen nicht nur die bekannten Merkmale der Vielzahl endoperidialer Ostioli und teils unvollkommener Stiele sowie mehrerer Columellae, sondern auch das bisher nicht registrierte völlige Fehlen einer interperidialen Schicht, die brüchige Struktur der Gleba durch viele frei endende Capillitiumfasern, die nahezu irreguläre Öffnung der Endoperidie und das Vorkommen einer Subgleba. Die Gasterothecien von Myriostoma werden als Fruchtkörper betrachtet, die zunehmend im Dienst einer rein anemochoren Sporenverbreitung stehen. Die Art besiedelt in Mitteleuropa überwiegend stark gestörte, z. T. ruderale Habitate, und ist nicht gefährdet.
Autor: Dörfelt H, Gube M
Jahr: 2014
Ausgabe: Z. Mykol. 80(2)
Seiten: 479-489
gehört zu Heft: Z. Mykol. 80(2)
Schlagworte: morphology, gasterothecia, subgleba, schizothecium, Geastrales


Zurück