Myxomyceten im Naturwaldreservat „Schönwald“ (Deutschland, Oberbayern)

Im Gebiet des Oberbayerischen Naturwaldreservats „Schönwald“ wurden bei 18 Exkursionen zwischen 2003 und 2011 insgesamt 994 Kollektionen mit 119 Arten und Varietäten aus 29 Gattungen von Myxomyceten nachgewiesen. Im Freiland wurden 716 Kollektionen mit 82 Taxa gefunden. Mit Hilfe von Kulturversuchen („Feuchte-Kammer“-Methode) wurden 278 Kollektionen mit 57 Taxa gewonnen. Die drei häufigsten Arten in dem totholzreichen Waldgersten-Buchenwald (Hordelymo-Fagetum) waren im Untersuchungszeitraum Trichia varia, T. contorta und Arcyria cinerea. Die meisten Arten wurden auf liegenden Stämmen und Ästen von Fagus sylvatica aufgesammelt. Die Arten aus der Ordnung Trichiales bilden mit 50% aller Kollektionen die größte Gruppe. Eine Art wird als neu beschrieben (Licea schoenwaldii), eine weitere erstmalig für Europa nachgewiesen (Perichaena papulosa) und vier Arten sind neu für Deutschland (Clastoderma pachypus, Hemitrichia minor, Paradiacheopsis cribrata, Physarum cf. lenticulare). Eine gezielte Suche, begleitet von Kulturversuchen, wurde für Myxomyceten auf bemooster Rinde von lebender Buche durchgeführt. Für dieses interessante Mikrohabitat wurden, hauptsächlich aus Kultur, u.a. Licea schoenwaldii, Diderma chondrioderma und Hemitrichia minor nachgewiesen.
Autor: Kuhnt, A.
Jahr: 2012
Ausgabe: Z. Mykol. 78(1)
Seiten: 65-96
gehört zu Heft: Z. Mykol. 78(1)
Schlagworte: Fagus sylvatica, Licea, moist chamber, Slime moulds, species inventory


Zurück