Neue Ergebnisse zur Diversität und Ökologie von Brandpilzen in Panama

Die Artenliste der Brandpilze (Ustilaginales, Tilletiales, Microbotryales und mehrere kleine Ordnungen der Basidiomycota) in Panama, die zur Zeit 26 Arten umfasst, wird erweitert durch fünf Arten, die zum ersten Mal für Panama nachgewiesen werden: Anthracoidea uleana, Entyloma lobe-liae, Thecaphora haumani, Thecaphora spilanthis und Ustanciosporium standleyanum. Tilletia horrida wird für Panama zitiert als Reisschädling in phytopathologischen Listen. Der Nachweis ist jedoch zweifelhaft, weshalb die aktuelle Liste der sicher für Panama nachgewiesenen Brandpilze 30 Arten umfasst. Thecaphora spilanthis ist bisher nur von Brasilien auf Acmella oleracea (Asteraceae) bekannt und wird hier zum ersten Mal auf Acmella papposa var. macrophylla vorgestellt. Da dieselbe Brandart beide Wirtspflanzen befällt, ist anzunehmen, dass die Wirtspflanzen nahe miteinander verwandt sind. Daher sollte Acmella oleracea in der Gattung Acmella zitiert werden und nicht als Spilanthes oleracea, einem häufig benutzten Synonym. Zum ersten Mal wird eine Brandsporen fressende Schnecke dokumentiert. Es ist eine Nacktschnecke (Limacidae oder Arionidae, Stylommatophora, Pulmonata), die in Gallgewebe einge-bettete Massen junger Brandsporen von Thecaphora spilanthis auf Acmella papposa var. macrophylla verzehrt. Vergleichende Geländearbeit über pflanzenparasitische Mikropilze in verschiedenen Habitaten primärer und sekundärer Vegetation im Westen Panamas zeigt, dass Brandpilze relativ häufig in offener Sekundärvegetation vorkommen, während sie in dichten Primär- oder Sekundärwäldern fehlen.
Autor: Piepenbring, M.
Jahr: 2006
Ausgabe: Z. Mykol. 72(2)
Seiten: 89-100
gehört zu Heft: Z. Mykol. 72(2)
Schlagworte: Acmella oleracea, Acmella papposa var. macrophylla, Bocas del Toro, Chiriquí, habitats of smut fungi, new host species, new records of smut fungi for Panama, snail, Spilanthes oleracea, Thecaphora spilanthis
Download: ZM722089Piepenbring.pdf 4,88 MB


Zurück