Tubaria pallidispora J. E. Lange: drei Artkonzepte aus drei Gattungen und ihre taxonomische Einordnung bei Tubaria, Flammulaster und Simocybe

Die uneinheitliche Situation bezüglich Tubaria pallidispora J. E. Lange mit drei verschiedenen Artkonzepten wird diskutiert. Die Konzepte werden hinsichtlich ihrer morphologischen und ökologischen Merkmale charakterisiert, interpretiert und taxonomisch eingeordnet. Insbesondere die Zystiden- und Velumverhältnisse sowie die Form der Sporen und der Aufbau der Huthaut sind deutlich verschieden. Die Art ss. orig. wird dabei als Synonym zu Flammulaster subincarnatus (Joss. & Kühner) Watling gezogen, die Art ss. Volders als gute Tubaria- Art bestätigt und als Tubaria beslii spec. nov. beschrieben. Tubaria pallidispora ss. Bizio et al. wird aufgrund der reichlich vorhandenen Pileo- und Kaulozystiden sowie des fehlenden Velums zur Gattung Simocybe gestellt und als Simocybe ochrospora spec. nov. beschrieben.
Autor: Simmel J, Gröger F
Jahr: 2015
Ausgabe: Z. Mykol. 81(2)
Seiten: 327-336
gehört zu Heft: Z. Mykol. 81(2)
Schlagworte: caulocystidia, pileocystidia, Flammulaster subincarnatus, Simocybe ochrospora spec. nov., Tubaria beslii spec. nov., T. pallidispora.


Zurück