Viren in Basidiomyceten

Basidiomyceten können Vektor oder Wirt für bestimmte Viren darstellen. Basidiomycetenviren sind meist isodiametrisch mit Durchmessern von 25 -48 nm. Sie werden cytoplasmatisch durch Heterokaryose vererbt. Fast alle untersuchten Basidiomycetenviren besitzen ein Genom aus Doppelstrang-Ribonukleinsäure (ds-RNS), das häufig aus verschiedenen molekularen Komponenten besteht, die auf verschiedene Viruspartikel verteilt sein können. Viren sind bei Basidiomyceten verbreitet, kommen in den Zellen jedoch nur in geringen Konzentrationen vor und verursachen meist keine sichtbaren Befallssymptome. Die Biologie der Basidiomycetenviren wird diskutiert.
Autor: Molitoris, H.P.
Jahr: 1978
Ausgabe: Z. Mykol. 44(1)
Seiten: 109-127
gehört zu Heft: Z. Mykol. 44(1)
Schlagworte: Basidiomycetes, fungal viruses, mycophages, mycoviruses, viruses, viruslike particles.
Download: ZM441109Molitoris.pdf 7,83 MB


Zurück