Wissenschaftliche Ergebnisse des 3. Dünenpilzworkshops

Es wird über verschiedene Asco- und Basidiomycetenfunde während der Exkursionen des 3. Dünenpilzworkshops auf der Ostseehalbinsel Fischland-Darß-Zingst berichtet. Zwei Funde stammen von einer Graudüne der Insel Rügen. Der vorpommersche Erstfund von Peziza merdae wird im Kontext zu den ähnlichen Arten P. fimeti und P. perdicina diskutiert, dabei wird der korsische Erstfund dieser Art, der schon 29 Jahre zurückliegt, erstmals vorgestellt. Die an Steilküsten typischen Arten Ascobolus behnitziensis und Pulvinula ovalispora werden ebenso ausführlich beschrieben wie der nach über 100 Jahren in Mecklenburg-Vorpommern erstmals wieder nachgewiesene cyphelloide Basidiomycet Maireina monaca. Cortinarius fusisporus, Phragmidium potentillae an Potentilla recta, Psathyrella almerensis und Clitocybe barbularum wurden erstmals für Mecklenburg-Vorpommern nachgewiesen. Aus den Graudünen wird ein mit auffälligen Sporen ausgestatteter Trichterling als Clitocybe boletispora neu beschrieben. Oligoporus floriformis, Phlebia ochraceofulva sowie die in den Graudünen sehr häufige Mycena chlorantha werden ebenso vorgestellt.
Autor: Specht P, Richter T, Häffner J, Lehmann H, Ludwig E, Lüderitz M, Richter U, Vega M
Jahr: 2014
Ausgabe: Z. Mykol. 80(2)
Seiten: 505-564
gehört zu Heft: Z. Mykol. 80(2)
Schlagworte: Baltic Sea, Mecklenburg-Western Pomerania, Fischland-Darß-Zingst, coastal dunes, gray dunes, cliff funga, Ascobolus behnitziensis, Pulvinula ovalispora, Peziza merdae, P. fimeti, P. perdicina, Phlebia ochraceofulva, Oligoporus floriformis, Maireina monaca, Clitocybe barbularum, Clitocybe boletispora spec. nov., Mycena chlorantha, Psathyrella almerensis, Cortinarius fusisporus, Phragmidium potentillae


Zurück