Zwei nicht alltägliche Täublinge.

Es werden zwei Russula-Arten aus Nordrhein-Westfalen und aus Nordhessen makroskopisch, mikroskopisch, organoleptisch und ökologisch beschrieben: R. flavispora und R. roseicolor.
Autor: Krauch, F.
Jahr: 2007
Ausgabe: Z. Mykol. 73(1)
Seiten: 105-110
gehört zu Heft: Z. Mykol. 73(1)
Schlagworte: roseicolor, Russula flavispora
Download: ZM731105Krauch.pdf 2,24 MB


Zurück