Giftnotrufe im deutschsprachigen Raum

Erste Maßnahmen bei Verdacht auf eine Pilzvergiftung

Keine Panik - Ruhe bewahren!

  • Kein Erbrechen auslösen. Kein Salzwasser geben!
  • Kontaktieren Sie Ihren regionalen Giftnotruf

Stets den Grundsatz Sicherheit vor Geschwindigkeit einhalten!

  • Kinder dabei nicht aufregen,
  • nicht schimpfen oder
  • mit Gewalt zu etwas zwingen!

Setzen sie sich mit einer der hier aufgelisteten Vergiftungszentralen in Verbindung!

 

GGIZ Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen

Kontaktdaten:
0361-730730
0361-7307311

Das Gemeinsame Giftinformationszentrum (GGIZ) erfüllt auf der Grundlage eines Verwaltungsabkommmens die Aufgaben des Giftnotrufs für die Bundesländer Mecklenburg-Vorpommmern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen.

Es wurde im Januar 1994 an der Medizinischen Hochschule Erfurt eingerichtet und nach deren Umwandlung am HELIOS Klinikum weitergeführt. Das GGIZ hat die Aufgabe, im 24-Stunden-Dienst bei akuten und chronischen Vergiftungen und deren Folgezuständen beim Menschen Hilfe zu leisten.

Soweit möglich, werden auch Vergiftungsfälle bei Tieren beraten. Die Beratung erfolgt für alle Bürger, Ärzte, Apotheker u.a. Angehörige von Heilberufen sowie für Behörden und Institutionen, die mit toxikologischen Fragen befasst sind.

Giftinformationszentrum Nord

Kontaktdaten:
0551-19240
0551-392132

 

Das Giftinformationszentrum-Nord der Länder Bremen, Hamburg, Niedersachsen und Schleswig-Holstein (GIZ-Nord).

 

Giftnotruf Berlin

Kontaktdaten:
030-19240
030-30686711

Der Giftnotruf Berlin ist täglich und rund um die Uhr unter der Nummer (030) 19240 für telefonische Notfallberatungen erreichbar.

Diese Beratungen sind für alle Anrufer aus den Ländern Berlin und Brandenburg sowie für Laien bundesweit kostenlos.

Giftnotruf Freiburg

Kontaktdaten:
0761-19240

Die Vergiftungs-Informations-Zentrale Freiburg ist ein kostenfreier 24h Notfall- und Informations-Service für jeden, der Informationen im Zusammenhang mit Vergiftungen und Drogen sowie zu Medikamentenwirkungen benötigt.

In der Zentrale arbeitet ein Team speziell ausgebildeter MitarbeiterInnen aus den Bereichen Medizin, Pharmazie und Chemie, das Ihnen Fragen zu Vergiftungen und Drogennotfällen sowie zu gefährlichen Inhaltsstoffen von Produkten beantworten kann.

Giftnotruf Mainz

Kontaktdaten:
06131-19240
0700-GIFTINFO

Offizielle Giftinformationszentrale der Länder Rheinland-Pfalz und Hessen. Es erfogt Beratung bei akuten und chronischen Vergiftungen im 24 Stunden-Dienst und an 365 Tagen im Jahr. Eine Intensivstation und ein Toxikologisches Labor sind angeschlossen. Angehörige von Heilberufen, Laien und Institutionen, die mit aktuell toxikologischen Fragen befasst sind (z.B. Polizei, Feuerwehr u.a.) werden kostenlos beraten. 

Die Beratungen erfolgt in der Regel telefonisch, aber auch schriftlich und via Email. Es wird zu den Themen allgemeine Informationen über Stoffe (z.B. Chemikalien, Pflanzen- Holzschutzmittel, Kosmetika, Drogen, Arzneimittel), Behandlungsmaßregeln bei Gifteinwirkungen aller Art und Erkennung und Verhütung von Vergiftungen beraten.

Giftnotruf München

Kontaktdaten:
089-19240

Beratung bei allen Vergiftungs- und Vergiftungsverdachtsfällen an allen Tagen des Jahres rund um die Uhr: Arzneimittelvergiftungen, Pflanzenvergiftungen, Drogenvergiftungen, Pilzvergiftungen, Reinigungsmittelvergiftungen, Säure- und Laugenvergiftungen, Umweltvergiftungen, Pestizidvergiftungen, Herbizidvergiftungen, bei Schlangenbissen und anderen Tierbissen oder Tierstichen.

Informations- und Behandlungszentrum für Vergiftungen des Saarlandes

Kontaktdaten:
06841-19240
06841-1628000

Die Giftberatungsstelle erteilt (kostenlos für den Anrufer) jederzeit Auskunft zu akuten Vergiftungsfragen.

Theme by Danetsoft and Danang Probo Sayekti inspired by Maksimer