Den PSV-Ausweis können Sie nutzen, um sich öffentlich als Pilzsachverständige(r) zu legitimieren. Eine Bedingung, z. B. für die Versicherung, ist er nicht.

Die Umstellung auf Scheckkarten mit Verlängerungmarken im Jahr 2016 dient dazu, mittelfristig die Arbeitsabläufe zu vereinfachen. Bis auf Weiteres werden neue Ausweise aber nur zweimal im Jahr von der Druckerei gefertigt. Der Stichtag für den Eingang der vollständigen Unterlagen ist jeweils der 1.6. und 1.12. eines Jahres. Danach erhalten Sie binnen einiger Wochen Ihren Ausweis.

Die erforderlichen Unterlagen sind wie folgt:

 

Inhaber neuer Ausweise (Scheckkartenformat)

Bitte senden Sie folgende Unterlagen ein:

  • Kopie der Teilnahmebescheinigung an einer Weiterbildung.

Daraufhin erhalten Sie eine Klebemarke zur Verlängerung des Ausweises.

 

Inhaber alter Ausweise (Papier oder laminiert)

Bitte senden Sie folgende Unterlagen ein:

  • Kopie der Teilnahmebescheinigung an einer Weiterbildung,
  • den alten Ausweis als Original oder in Kopie,
  • passbildgroßes Foto.

 

Pilzsachverständige(r) ohne Ausweis

Bitte senden Sie folgende Unterlagen ein:

  • Kopie der Prüfungsbescheinigung,
  • passbildgroßes Foto.