Medienpreis

Wortwolke zum Medienpreis der DGfM

Die Deutsche Gesellschaft für Mykologie e.V. verleiht den Medienpreis im jährlichen Turnus.

Der Medienpreis wurde erstmals 2018 vergeben. Damit werden die Autorinnen/Autoren und wesentlich Beteiligte für besonders gelungene Veröffentlichungen ausgezeichnet.

Die DGfM will mit dem Medienpreis für Mitglieder und andere Pilzbegeisterte einen Anreiz schaffen, Öffentlichkeitsarbeit zu betreiben, um den Pilzen und der DGfM zu mehr Sichtbarkeit zu verhelfen.

Die Vergabe des Medienpreises erfolgt nach folgenden Richtlinien.

Im Jahr 2019 haben wir gleich zwei Artikel ausgezeichnet – wir gratulieren Dr. Michael Saurer sowie Angela Stoll und Matthias Zimmermann recht herzlich zum Medienpreis 2019!

Herr Dr. Saurer wurde für seinen umfassenden und reich illustrierten Ratgeber „Köstliche Speise aus dem Wald“ in der „Badischen Zeitung“ zum Wesen der Pilze mit Infos zum Sammeln, zu Fundorten, Giftpilzen etc. gewürdigt.
Frau Stoll und Herr Zimmermann wurden für ihren exzellenten Zeitungsartikel „Wundermaterial aus der Natur“ in der „Augsburger Allgemeinen“ über innovative 
Produkte aus Pilzen ausgezeichnet.



Wir gratulieren Dr. Matthias Theiß (Biedenkopf) recht herzlich zum Medienpreis 2018. Prämiert wurde sein umfassender Artikel über den Wiesen-Champignon, unseren Pilz des Jahres 2018, und weitere Arten aus der Gattung Agaricus.

Der Artikel ist Teil einer wöchentlichen Serie über Pilze, die in der Samstagsbeilage der Westfalenpost, einer regionalen Wochenzeitung, erschien. Bemerkenswert: Über die Dauer von 5 Jahren veröffentlichte der engagierte Pilzsachverständige sage und schreibe 175 Folgen, um den Leserinnen und Lesern die Welt der Pilze näher zu bringen. Dafür hat Herr Dr. Theiß einen Extra-Applaus verdient.