Autorin: Evelyn Filep

Details: 62 Seiten, 10,5 × 14,8 cm, Softcover, durchgehend schwarz-weiß illustriert

Herausgeber: Eigenverlag, München; www.faszination-schwarzweiss.de

Jahr: 2017 (1. Auflage)

Bezug: per E-Mail an oder

Preis: 7,50 Euro zzgl. Versandkosten (Briefporto)

 

Aus der Pilzbegeisterung von Evelyn Filep und dem Luxemburger Mykologen Ben Schultheis ist ein humorvolles Büchlein mit „völlig neuen Pilzarten“ entstanden. Wie es der Titel erahnen lässt, geht es dabei nicht so ganz ernst zu und all die genannten Pilze wird man in keinem Bestimmungsbuch finden. Oder sind Sie schon einmal dem „Schwafelnden Laberling“ begegnet? Vielleicht noch nicht im Wald, aber beim Lesen des Textes ahnen Sie vermutlich, dass Sie doch schon Bekanntschaft mit ihm gemacht haben:

… er tritt in einem Zyklus von vier Jahren besonders zahlreich auf. Am Ende von Wahlperioden ist er extrem häufig auf allen Radio- und TV-Sendern präsent. An Straßen und Plätzen in Großstädten wie auf dem Land ist er im Abstand von 5 m zu finden. … Ihn werden sie kaum auf den Teller bekommen, denn durch seine rutschige Oberfläche schlüpft er geschmeidig aus der Hand.

Die Worte sind bei jeder neuen Art ebenso treffend gesetzt wie die charaktervollen und liebevollen Zeichnungen. Dies ist nur eine Geschmacksprobe der 30 porträtierten Arten. Es ist garantiert einer dabei, der Sie mit Sicherheit zum Schmunzeln – und vermutlich auch zum lauten Lachen – bringt. Einigen davon möchte man lieber aus dem Weg gehen, wie beispielsweise dem „Grüngelben Neidling“ der „durch die ausgeprägte Bitternis ungenießbar“ ist. Da wünscht man sich doch lieber, dem „Glückspilz“ zu begegnen, den es in den zwei Varietäten „fungus fortunatus amorosus“ und „fungus fortunatus lottophilus“ gibt.

 

Fazit

Das Büchlein porträtiert voller Humor in Wort- und Bildwitz viele bekannte Persönlichkeiten, die uns im Wald und im täglichen Leben begegnen. Ein „Muss“ für jeden Pilzfreund, der sich ein Fünkchen Humor bewahrt hat.

 

Rezension von Dr. Rita Lüder

Bilder

Buchcover „Verrückte Pilze“

Buchcover „Verrückte Pilze“ | Bild: Evelyn Filep