Autor/in: Ben Schultheis und Evelyn Filep

Details: 76 Seiten, 12 x 19 cm, Softcover, durchgehend schwarz-weiß illustriert

Herausgeber: Eigenverlag, Egmating; www.faszination-schwarzweiss.de

Jahr: 2020 (1. Auflage)

Bezug: per E-Mail an oder

Preis: 8,50 Euro zzgl. Verpackung und Versandkosten (ab 2 Euro innerhalb Deutschlands)

 

Evelyn Filep und Ben Schultheis haben bereits 2017 mit ihrem Büchlein „Verrückte Pilze“ ihre Leser voller Augenzwinkern in das Reich der Pilze entführt. Der ein oder andere mag seitdem auf eine weitere Folge gehofft haben – und wird nicht enttäuscht, denn nun ist mit „Pilze sind auch nur Menschen …“ ein weiteres humorvolles Büchlein mit „völlig neuen Pilzarten“ entstanden. Wieder ist es dem Luxemburger Mykologen und der Künstlerin aus Egmating (bei München) gelungen, ihre Pilzbegeisterung in Wort und Bild zu einer gelungenen Mischung aus Pilzbeschreibung und „menschlichen Eigenschaften“ neu zu mischen.

Lassen Sie sich von dem Sammelsurium kauziger Typen inspirieren, das manchmal recht seltsame Zusammentreffen mit unseren Artgenossen auf eine humorvolle Weise zu betrachten. So erfahren wir gleich zu Beginn, dass der Bescheuerte Genderforscherpilz zur Familie der Spaltpilze gehört und den Frieden im Pilzreich gefährdet.

Vermutlich hat auch schon jeder von uns Bekanntschaft gemacht mit dem Wohlriechenden Perfektionistenpilz, der vor der Zubereitung ordentlich gewürzt werden muss – oder dem Ermüdenden Quassenstrippenpilz, der

meist überfallartig in Hausfrauenbiotopen und stets zu ungünstigen Zeitpunkten auftritt. Diese Art wird im Allgemeinen als überwiegend weiblich beschrieben. Es besteht aber auch eine männliche Variante, deren Vorkommen von den Betroffenen vehement geleugnet wird und deren tatsächliche Verbreitung durch die hohe Dunkelziffer nur schwer bestimmbar ist.

Um hier nun aber keine Einseitigen Beispiele herauszugreifen, sei noch der Wehleidiger Jammerpilz erwähnt,

bei deren Vorkommen auffallend ist, dass diese weitverbreitete Art bis auf wenige Ausnahmen vorwiegend aus männlichen Exemplaren zu bestehen scheint, auch wenn diese Tatsache von den Betroffenen vehement abgestritten wird.

Er ist wegen seiner bitteren Inhaltsstoffe ungenießbar.

Dies ist nur eine kleine Geschmacksprobe der 32 porträtierten Arten. Auch diesmal ist garantiert einer der kuriosen Typen dabei, der Ihnen sehr bekannt vorkommt und Sie mit Sicherheit zum Lachen bringt.

 

Fazit

Voller Humor porträtiert das Büchlein viele bekannte Persönlichkeiten, die uns sehr vertraut vorkommen und ich bin mir sicher, dass es den von den Autoren im Vorwort gewünschten Effekt erzielt: „uns selbst einen Spiegel vorzuhalten, in dem wir die Eigenarten erkennen, die in ihrer Vielseitigkeit nötig sind, damit das Leben nicht in Langeweile und Monotonie versandet.“ Ein Genuss für jeden Pilzfreund, der sich ein Fünkchen Humor bewahrt hat.

Bilder

Buchcover „Pilze sind auch nur Menschen“

Buchcover „Pilze sind auch nur Menschen“ | Bild: Evelyn Filep