Aus echten Pilzen Abdrucke bzw. Modelle herzustellen macht nicht nur Spaß, es ist auch eine gute Möglichkeit an Anschauungsmaterial zu gelangen, wenn in der Natur z. B. für eine Pilzausstellung kaum Fruchtkörper zu finden sind.

 

Gipsmodelle

Gips ist eine sehr kostengünstiger Werkstoff, um Formen auszugießen. Allerdings bricht das Material leicht ab, wenn es an die Kanten stößt. Im Bastelbedarf findest Du weitere geeignete Materialien. Achte aber darauf, wie lange die Masse zum Aushärten braucht. Sonst kannst Du Deinen Guss womöglich erst am nächsten Tag aus der Form nehmen und bemalen. Dafür musst Du beim Eingießen zügig arbeiten, sodass die Masse nicht hart wird, bevor alles in der Form ist.
 


Bei diesen Modellen sind Safranschirmlinge abgeformt worden. | Bild: Dr. Rita Lüder
 

Pilzmodelle kannst du dir am besten aus kompakten Pilzen mit kugeligen Hüten herstellen. Zucht-Champignons können auch gut verwendet werden. sehr zerbrechliche Hüte oder dünne Stiele sind weniger gut geeignet.

Du brauchst: Pilz, Plastikbecher, Abdruckmasse (Alginat aus dem Zahntechnikerlabor oder Abformmasse wie z. B. Creaform), Gips (oder Modellgips oder andere Modelliermasse), evtl. Zahnstocher o. Ä. zum Fixieren

So wird´s gemacht:

  1. Der Pilz wird von groben Erdresten befreit
  2. Die Abdruckmasse (Alginat) wird etwas dünner als auf der Packung angegeben, angerührt und in den Plastikbecher gegossen
  3. Der Pilz wird Kopfüber hineingesteckt, so dass oben nur ein kleiner Rest herausschaut. Du kannst ihn mit einem Zahnstocher o. ä. festhalten, bis die Masse dick wird, wenn er nicht von alleine dort drinbleibt
  4. Wenn die Masse fest ist, wird sie herausgenommen. Geht dies schwer kannst du mit einem Messer o. ä. vom Rand her nachhelfen
  5. Die Masse wird der Länge nach halbiert



  6. Die Pilzreste werden entfernt
  7. Die beiden Hälften werden wieder in den Becher gesteckt
  8. Gips relativ flüssig anrühren und in die obere Öffnung gießen. Den Becher zwischendurch auf die Unterlage klopfen, damit evtl. Lufteinschlüsse entfernt werden.



  9. Gips fest werden lassen und aus der Form nehmen
  10. Störende Gipsreste abkratzen oder schneiden



  11. Anmalen
     

 Kreativtipp:  Wer keine Modelle herstellen möchte, kann bei Thomas Müller Kontaktdaten? sehr schöne, handgefertigte Pilze zu günstigen Preisen erwerben.
 

Stinkmorchel, Grüner Knollenblätterpilz, POfifferling, Gewöhnlicher Steinpilz (von links). | Bild: Dr. Rita Lüder

 

Relief gießen

Halbierte Pilze kannst du für Reliefbilder verwenden. Ein Relief ist noch leichter herzustellen als Gipsmodelle aus ganzen Pilzen.
 

Du brauchst: Pilz, Plastikbecher mit geraden Wänden, Abdruckmasse (Alginat aus dem Zahntechnikerlabor oder Abformmasse wie z. B. Creaform), Gips (oder Modellgips oder andere Modelliermasse)
 

Ein Relief mit Safranschirmlingen aus Gips | Bilder: Dr. Rita Lüder
 

So wird´s gemacht: Lege die Pilzhälften mit der Schnittfläche nach unten in ein flaches Gefäß mit senkrechtem Rand und übergieße sie mit der Abdruckmasse. Nachdem die Masse fest geworden ist, entfernst du die Pilzstücke, legst den Abdruck anders herum in die Form und gießt diese mit Gips aus. Über der Abdruckmasse sollen ca. 1–2 cm Gips stehen bleiben.
 

 Kreativtipp:  Manche Pilzreste kannst du weiter zu Papier verarbeiten oder zum Färben verwenden.

 

Weitere Materialien

Du kannst Pilzmodelle auch mit Silikon oder Latexmilch herstellen. Die fertigen Formen können auch bei Projekten und Aktionen von den Teilnehmern ausgegossen werden. Dann entfällt der erste schwierige Schritt mit dem Herstellen der Gußform. Besonders gut sind Silikonformen geeignet, weil sie sehr oft ausgegossen werden können. Dagegen sind die Formen aus Alginat nur 1–2 Mal verwendbar.
 

Abformung eines Gallenröhrlings mit günstigem Silikon aus dem Baumarkt. Diese Methode eignet sich vor allem für große Pilzformen. | Video: Dr. Rita Lüder & Frank Lüder
 

Abformung eines Kiefern-Braunporlings mit Latexmilch | Video: Dr. Rita Lüder & Frank Lüder
 

Abformung eines Pfifferlings mit feinem Silikon, in das der Pilz eingebettet (eingegossen) wird. | Video: Dr. Rita Lüder & Frank Lüder

 

Literatur

Die hier beschriebenen Themen sind Auszüge aus folgendem Werk und können darin vertieft bzw. weitere Projekte nachgelesen und selbst verwirklicht werden.
 

Dokumente