Der Botanische Garten in Kew bei London (England) informiert Interessierte auf einer Website mit schönen Bildern und knappen Texten über den aktuellen Zustand der Pilze auf unserem Planeten. Inhaltlich ist stateoftheworldsfungi.org in 10 Rubriken gegliedert:

  1. Definition und Diversität,
  2. Abstammungsbaum der Pilze,
  3. Neue Entdeckungen,
  4. Nützliche Pilze,
  5. Positive Pflanzen-Pilze-Interaktionen,
  6. Pilzgenome,
  7. Länderfokus: China,
  8. Pflanzenkiller,
  9. Klimawandel,
  10. Pilzschutz.
     

Aus den einleitenden Worten ins Deutsche übersetzt:

Die Fakten und Zahlen, die auf den Seiten des State-of-the-World's-Fungi-Berichts 2018 und dieser Website enthalten sind, werden wahrscheinlich für viele Menschen eine völlige Offenbarung sein. Der Bericht und die dazugehörige Website sind die ersten seiner Art, die den Zustand der Pilze auf der Welt beschreiben und zeigen, wie wichtig Pilze für das gesamte Leben auf der Erde sind.

 
Die Zusammenfassung auf deutsch:

Trotz des frühen Bewusstseins über die Bedeutung der Pilze für das Wohlergehen des Menschen und den archäologischen Beweisen für die menschliche Nutzung von Pilzen in Lebensmitteln, Getränken und Medikamenten, die mindestens 6.000 Jahre zurückreichen, standen sie historisch gesehen im Schatten der Erforschung von Pflanzen und Tieren. Tatsächlich gehen viele der frühen Schriften über Pilze davon aus, dass es sich um einfache oder niedere Pflanzen handelt.

 

Erst durch detaillierte Arbeiten über Pilzmerkmale wie die Zellwand, die Methoden zur Verdauung und Lagerung von Lebensmitteln, sowie DNA-Untersuchungen wurde deutlich, dass sie tatsächlich ein eigenständiges Königreich bilden, das den Tieren sogar näher steht als den Pflanzen. Zum Beispiel haben die meisten Pilze eine Zellwand, die hauptsächlich aus Chitin besteht – eine Substanz, die auch im Exoskelett von Insekten und in den Schalen von Krebsen und Hummern vorkommt.

 

Das ist jedoch nur ein Punkt von vielen bemerkenswerten Fakten, die in den letzten Jahrzehnten aufgetaucht sind. Inzwischen zeichnet sich ab, dass diese Organismen, die oft nicht mit bloßem Auge zu sehen sind und weite Teile ihres Lebenszyklus‘ unterirdisch oder in Pflanzen und Tieren verbringen, für unglaublich wichtige Prozesse verantwortlich sind; dazu gehören der globale Nährstoffkreislauf, die Kohlenstoffbindung und sogar das Verhindern der Versteppung in einigen dürregefährdeten Regionen der Welt.

 

Pilze unterstützen auch Produkte und Abläufe, auf die wir im täglichen Leben stark angewiesen sind, angefangen von entscheidenden Medikamenten (einschließlich Statine, der Klasse von Medikamenten zur Senkung des Blutcholesterinspiegels) über die Synthese von Biokraftstoffen bis hin zur Reinigung der Umwelt durch biologische Sanierung.

 

Einige Pilze sind vielseitig verwendbar wie zum Beispiel Penicillium-Arten: Jene Schimmelpilze werden als Antibiotika eingesetzt und spielen bei der Synthese von Verhütungsmitteln der dritten Generation sowie der Käseproduktion eine wesentliche Rolle. Auch der Weltmarkt für Speisepilze ist riesig und wächst.

Wir wünschen viel Vergnügen beim Stöbern und dabei den einen oder anderen Aha-Effekt.

Bilder

Kleine gestielte Pilzfruchtkörper als Blickfang auf stateoftheworldsfungi.org

Kleine gestielte Pilzfruchtkörper als Blickfang auf stateoftheworldsfungi.org | Bild: Royal Botanic Gardens Kew

Der Abschnitt „Definition and diversity“ auf stateoftheworldsfungi.org

Der Abschnitt „Definition and diversity“ auf stateoftheworldsfungi.org | Bild: Royal Botanic Gardens Kew

Der Abschnitt „Fungal tree of life“ auf stateoftheworldsfungi.org

Der Abschnitt „Fungal tree of life“ auf stateoftheworldsfungi.org | Bild: Royal Botanic Gardens Kew