Seit April dieses Jahres hat das Pilzkundekabinett in Reinhardtsgrimma, etwa 20 km südlich der sächsischen Landeshauptstadt Dresden, wieder seine Pforten geöffnet. Dort können Pilzinteressierte bis November jeden Sonn- und Feiertag von 10 bis 17 Uhr die naturgetreuen Pilzmodelle von Reiner Helwig bestaunen. Für Gruppen sind auch Führungen außerhalb der Öffnungszeiten möglich.

Reiner Helwig hatte 1983 nach eigenen Angaben als seinerzeit jüngster Pilzberater in der DDR die Prüfung abgelegt. Um sich die Arbeit bei der Pilzaufklärung zu erleichtern und seine Beeinträchtigung beim Sprechen zu kompensieren, kam er auf die Idee, Pilzmodelle als Anschauungsmaterial zu bauen. Die Modelle wurden immer realistischer und zahlreicher.

Inzwischen ist seine Sammlung auf über 700 Pilzarten mit insgesamt mehr als 3.000 Fruchtkörpern angewachsen. Abgerundet wird die Ausstellung durch Fotodokumentationen, gelegentliche Frischpilze sowie Pilzberatung und Pilzkorbkontrollen nach vorheriger telefonischer Anmeldung unter 0162 8890648.

Wer in der Nähe ist oder des Weges kommt, sollte Reiner Hellwig und seinem Pilzmuseum in Reinhardtsgrimma unbedingt einen Besuch abstatten!