von Heinz Clémençon

176 Seiten, 220 Abbildungen

Heinz Clémençon ist als Meister der Pilzmikroskopie und Autor der „Anatomie der Hymenomyceten“ gewiss allen Mykologen bekannt. Für sein neuestes Buch hat er acht überall verbreitete Pilzarten wie den Ockertäubling (Russula ochroleuca) und den Butterrübling (Rhodocollybia butyracea) ausgewählt und enthüllt deren aufregende mikroskopische Details. Wer vorher glaubte, diese Pilze zu kennen, für den erhält der Begriff „kennen“ nach der Lektüre eine neue Dimension.

In dieser Tiefe hat sich wohl kaum ein anderer Mykologe mit der Morphologie dieser Arten beschäftigt. Mit 220 (!) überwiegend farbigen Fotografien, meist als aufwändige Mikrotomschnitte präpariert, werden die Erkenntnisse für jeden nachvollziehbar illustriert. Am Ende jedes Kapitels werden zu der Pilzart noch weitere interessante Fakten erzählt und so das Wissen über die Art abgerundet.

Das Buch richtet sich laut Autor an „mikroskopierfreudige Pilzliebhaber und pilzfreudige Mikroskopie-Liebhaber“ und in der Tat strahlt das Buch die Freude des Autors an Pilzen und Mikroskopie aus. Wenige Autoren schaffen es so gut, ihre profunden Kenntnisse in einer exakten Sprache zu vermitteln, und dabei dennoch einen lockeren Erzählton beizubehalten. Für Studenten eignet es sich nicht nur als „Praxisheft“ sondern gleichzeitig auch als Motivationshilfe. Pilzmikroskopierer finden viele Begriffe aus der Literatur in perfekt illustrierter Form.

Das Heft ist leider vergriffen.