• Slideshow 1

  • Slideshow 3

  • Slideshow 2

  • Slideshow 4

  • Slideshow 5

  • Slideshow 6

  • Slideshow 7

  • Slideshow 8

  • Slideshow 9

  • Slideshow 10

  • Slideshow 11

  • Slideshow 12

  • Slideshow 13b

  • Slideshow 14

  • Slideshow 15

  • Slideshow 16

 

Beim Pilzesammeln liegen besonders unter jüngeren Leuten Pilz-Apps als Bestimmungs­hilfe im Trend. Wir wollten wissen: Was können die Apps wirklich? Dazu haben wir sieben Produkte einem ausführlichen Test unterzogen.
 

Fazit:

Pilze zu bestimmen ist eine anspruchsvolle Aufgabe, die auch durch eine App nicht leichter wird. Keines der getesteten Produkte kann einen unerfahrenen Anwender sicher durch die verwirrende Vielfalt an Pilzarten und Fruchtkörperformen geleiten, die wir im Wald finden. Ein Speisepilzsammler, der sich bei der Bestimmung nur von einer App leiten lässt, spielt grob fahrlässig mit seiner Gesundheit.

Das Ziel, einen geübten Anfänger oder mäßig Fortgeschrittenen durch die einfache Bedienungsweise bei der Bestimmung zu unterstützen und sein Wissen aufzufrischen und zu ergänzen, scheint dagegen realistisch. Von dieser Zielgruppe können mehrere der aktuell vorhandenen Apps bereits sinnvoll eingesetzt werden, auch wenn das Potenzial hier noch von keinem der Produkte ausgeschöpft wird.

Im Markt der größeren Bildersammlungen als Nachschlagewerk könnten Apps schon bald dem Buch den Rang ablaufen.

Dokumente