Vom 1. bis zum 7. Oktober 2021 findet in Blaubeuren bei Ulm eine internationale DGfM-Tagung statt. Die Deutsche Gesellschaft für Mykologie feiert dort mit Exkursionen, Vorträgen und Barcamps ihr 100-jähriges Bestehen. Samstags und sonntags lädt sie alle Interessierte zum „Markt der Möglichkeiten“ und zu einer großen Pilzausstellung ein. Zum Wochenstart beginnt die integrierte wissenschaftliche Tagung.

 
 

Blaubeuren liegt im Osten Baden-Württembergs am Fuß der Schwäbischen Alb. Die Stadt hat rund 12.000 Einwohner und ist vor allem für den Blautopf bekannt, die zweit-wasserreichste Karstquelle Deutschlands, deren Wasser durch die Lichtstreuung winziger Kalkpartikel blau erscheint.
 

Tagungsstätte

Das idyllisch im Grünen gelegene Tagungszentrum Blaubeuren befindet sich zwischen München und Stuttgart und ist über die Autobahnen A7 und A8 sehr gut zu erreichen. Der Flughafen Stuttgart liegt knapp 65 km entfernt. Teilnehmer/innen, die mit dem Auto anreisen, können ihre Fahrzeuge auf den reichlich vorhandenen Parkplätzen abstellen. Für Bahnreisende ist ein Shuttleservice vom hiesigen Bahnhof angedacht.

Die Tagungsstätte bietet 120 Schlafplätze, vom Hotelstandard bis zum preisgünstigen Jugendherbergsniveau, um auch Mitgliedern mit kleinem Budget die Teilnahme zu ermöglichen. 

Bitte beachten Sie, dass Zimmer im Tagungshaus separat und direkt über die Tagungsstätte zu buchen sind: Zimmer jetzt buchen.

Darüber hinaus haben wir für Sie folgende Übernachtungsalternativen recherchiert: hotel-blaubeuren.de / hotel-krehl.de / landhotel-wiesenhof.de / ochsen-blaubeuren.de. Für weitere Optionen kontaktieren Sie bitte die Touristinfo Blaubeuren.
 

 

Wir erwarten deutlich mehr Teilnehmer/innen als bei normalen Tagungen. Wie immer ist eine frühe Buchung vorteilhaft und hilft uns bei der Planung.

Uns ist bewusst, das aufgrund der aktuellen Pandemiesituation eine gewisse Unsicherheit herrscht. Wir bitten Sie dennoch, genau wie wir im Präsidium, optimistisch in den Pilzherbst zu blicken. Sollte es zur Tagungszeit immer noch oder erneut eine Gefährdungslage mit Einschränkungen geben, sind Stornierungen im vorgegebenen gesetzlichen Rahmen möglich.
 

„MyCamp“ Barcamp-Sessions

Unter dem Begriff „MyCamp“ (mycology + barcamp) wollen wir gemeinsam ausprobieren, unsere Tagung mit Barcamp-Sessions interaktiver zu gestalten. Dabei werden aus den Teilnehmenden aktive Teilgebende: Jede/r kann etwas beitragen, dazu reicht bereits eine Fragestellung aus. Die Teilgebenden entscheiden dann beim „Marktplatz“, welche der gesammelten Themen sie interessieren und in Sessions bearbeitet werden.

Wichtig: Alle sind gleichberechtigt und interagieren auf Augenhöhe. Es gilt das „Gesetz der zwei Füße“: Jede/r kann eine Session verlassen und zu einer anderen wechseln, um sich dort einzubringen. Eine Session dauert um die 45 Minuten, danach ist Schluss. Die Ergebnisse jeder Session werden formlos (Stichpunkte genügen) festgehalten und für alle sichtbar auf der großen Ergebnistafel angebracht.

Auf YouTube gibt es zahlreiche Erklärvideos zu dieser Methode, beispielsweise Was ist ein Barcamp? ... (Langversion) 3:57 min, Was ist ein Barcamp? Einfach erklärt! 1:35 min oder Was ist eigentlich ein Barcamp? 1:34 min. Alternativ bietet das freie E-Book „Barcamps & Co. – Peer-to-Peer-Methoden für Fortbildungen“ von Jöran Muuß-Merholz guten Lesestoff.

Nun wollen wir nicht gleich unvorbereitet ins kalte Wasser springen, sondern vorab Ideen sammeln. Wir freuen uns auf Ihre Vorschläge und Fragen via E-Mail an !
 

Öffentliches Programm

Markt der Möglichkeiten

Am Wochenende (2./3. Oktober) präsentieren Austeller/innen im großen Saal „Blaubeurer Alb“ Pilzerzeugnisse, Poster, Bücher, Kunstgegenstände und Produkte rund um Pilze. Gemeinsam gestalten wir eine bunte Markthalle mit Ständen, die möglichst viele Facetten unserer Lieblingspassion repräsentieren. So gibt es Stände zum Anfassen und Erleben: Pilzdüfte zum Erraten, mit Pilzen gefärbte Wolle und Seide, verarbeitete Textilien, Zunderschwamm-Artikel und vieles mehr. Es ist ein Event für die ganze Familie und Kinder sind willkommen: Sie können sich ein Pilz-Tattoo aussuchen, Pilze aus Salzteig formen, Malen und Pilze auf die vielfältigste Weise erleben.

Interessenten sind herzlich dazu eingeladen, unseren „Markt der Möglichkeiten“ durch Ihr Angebot als Aussteller/in zu bereichern. Schreiben Sie uns gerne eine E-Mail an .
 

Große Pilzausstellung mit Pilzberatung

Parallel zum Markt wird draußen im Festzelt eine Pilzausstellung angeboten. Hierzu werden bei den gemeinsamen Exkursionen Frischpilze gesammelt und/oder von den verschiedenen Standorten der Beteiligten mitgebracht. Die Fruchtkörper werden dann thematisch gruppiert den Besucherinnen und Besuchern präsentiert. Zusätzlich bieten Pilzsachverständige (PSV) der DGfM eine Pilzberatung an, bei der Ratsuchende selbst gesammelte Funde vorlegen können.

Für die professionelle Umsetzung suchen wir noch engagierte Helfer/innen, die uns beim Auf- und Abbau, bei der Zuordnung der Exponate oder während der Ausstellung als Ansprechpartner/in für Fragen und für die Pilzberatung tatkräftig unterstützen. Dies ist eine sehr gute Möglichkeit – nicht nur für PSV und PilzCoaches – die eigene Artenkenntnis zu erweitern, sich gegenseitig kennen zu lernen und zusammen eine inhaltlich wie optisch ansprechende Ausstellung zu gestalten. Auch Einsteiger können sich einbringen, da auch das Ambiente mit Moos, Blättern und Nadelstreu gestaltet werden will.

Wer mithelfen will oder noch Fragen hat, kontaktiert uns bitte per E-Mail an . Wir freuen uns auf Ihre Nachricht!
 

Vorstellung des Pilz des Jahres 2022

Als weiteres Highlight wird am Samstag nach der Eröffnung des Markts und der Ausstellung der Pilz des Jahres 2022 vorgestellt. Seit 1994 wählt die Deutsche Gesellschaft für Mykologie alljährlich den „Pilz des Jahres“. Die präsentierte Art soll stellvertretend für alle Pilze den Blick der Öffentlichkeit auf die wichtige Bedeutung der Pilze für unser Ökosystem richten.
 

Danksagung

Danke an Babett Hübler, die mit großem Engagement die Suche nach einem Veranstaltungsort vorangetrieben hat, und Christian W. Fischer sowie Jürgen Marqua vom Arbeitskreis Mykologie Ulm e.V. (AMU), die sich bereit erklärt haben, die Exkursionsplanung zu unterstützen. Weiter gilt unser Dank allen Referentinnen und Referenten, Austeller/innen und Helfer/innen: Ohne sie wäre eine solche Veranstaltung nicht möglich. 

Zu guter Letzt bedanken wir uns bei dem stets hilfsbereiten Team des Tagungszentrums: Wir wurden im Dezember während unserer Präsidiumstagung freundlich aufgenommen. Wir freuen uns auf die gemeinsame 100-Jahr-Feier im Herbst an diesem fröhlichen Ort inmitten der Natur!

 

Stand: 24. Februar 2021 – Änderungen vorbehalten.
 

 


Anmeldeformular zur DGfM-Jubiläumstagung 2021 in Blaubeuren
Autor: DGfM
Vorläufiges Programm der DGfM-Jubiläumstagung 2021 in Blaubeuren (Stand 10.3.2021)
Autor: DGfM