• Slideshow 1

  • Slideshow 3

  • Slideshow 2

  • Slideshow 4

  • Slideshow 5

  • Slideshow 6

  • Slideshow 7

  • Slideshow 8

  • Slideshow 9

  • Slideshow 10

  • Slideshow 11

  • Slideshow 12

  • Slideshow 13b

  • Slideshow 14

  • Slideshow 15

  • Slideshow 16

 

Lehrposter

In Zusammenarbeit mit verschiedenen Organisationen hat die DGfM mehrere Poster entwickelt, die Pilzthemen behandeln. Wir danken der Arbeitsgemeinschaft Mykologie Ulm e.V., dem Pilzverein Augsburg Königsbrunn e.V. und dem Verein für Pilzkunde München e.V., außerdem der Johann Wolfgang Goethe-Universität in Frankfurt am Main und dem Klinikum rechts der Isar in München. Zu guter Letzt gilt unser Dank Dr. Christoph Hahn für die Gestaltung der Poster.

Pilztafel

Nachstehend finden Sie einige Pilztafeln mit Erläuterungstexten in deutscher und russischer Sprache. Auf den ersten beiden Postern werden Speisepilze und ihre giftigen Doppelgänger gegenübergestellt. Zu jedem Pilzfoto gibt es eine kurze Beschreibung der wichtigen Merkmale. Das dritte Poster informiert zusätzlich über Giftpilze, die man als Pilzsammler unbedingt kennen sollte. Großes Dankeschön an Irina Titov und Gunter Golla für ihr Engagement.

Gemeinsam mit dem Naturpark Schwarzwald gibt die DGfM diesen allgemeinen Flyer über Pilze heraus. Der Inhalt umfasst Lebensweisen, Fruchtkörperformen, Ökologie, Naturschutz, sowie einige Informationen über die DGfM.

Verbraucherschutztafel Nr. 3: Maronenröhrling (Xerocomus badius)

Fünf „Verbraucherinformationstafeln über Marktpilze“ liegen gedruckt im DIN-A4-Format vor. Sie behandeln die wichtigsten Marktpilze: Cantharellus cibarius (Pfifferlinge), Agaricus bisborus (Zucht-Champignons), Xerocomus badius (Maronenröhrlinge), Boletus edulis (Steinpilze) und Pleurotus ostreatus etc. (Seitlinge). Die Tafeln können über die Geschäftsstelle der DGfM bestellt werden. Besten Dank an Georg Müller (Ganderkesee) für seine Initiative.