Strauchartig verzweigte Wolfsflechte

Forscher von der kanadischen Universität Alberta fanden heraus, dass die meisten Wolfsflechten gleich drei Pilzarten beherbergen. Der Dritte im Bunde ist ein Gallertpilz aus der Gattung Tremella.

Erste Lüneburger Pilztage

Unter dem Motto „Spread the Spores“ wollen die Veranstalter/innen das Wissen und Bewusstsein rund um Pilze und ihre Anwendungsmöglichkeiten erweitern, um gemeinsam die Zukunft innovativer und nachhaltiger zu gestalten. Der Eintritt ist frei.

Périgord- oder Schwarze Trüffel (Tuber melanosporum)

Die knolligen Fruchtkörper einiger Trüffelarten zählen zu den teuersten Lebensmitteln der Welt. Doch angebaute Périgord-Trüffeln aus Spanien könnten die Preise künftig deutlich senken.

Kleine gestielte Pilzfruchtkörper als Blickfang auf stateoftheworldsfungi.org

Der Botanische Garten in Kew bei London (England) informiert Interessierte auf einer Website mit schönen Bildern und knappen Texten über den aktuellen Zustand der Pilze auf unserem Planeten. Inhaltlich ist stateoftheworldsfungi.org in 10 Rubriken gegliedert:

Sonderausstellung im Hessischen Forstmuseum

Am vergangenen Montag hat das Hessische Forstmuseum im Wildpark „Alte Fasanerie“ in Hanau die Sonderausstellung „Der Wald und die Pilze“ eröffnet. Geboten werden ein Quizbogen für Kinder, diverse Pilzprodukte, originalgetreue Pilzmodelle sowie Spielstationen.

Ein Maronenröhrling im Fichtenwald

Im „Nature“ erschien vor einem halben Jahr die Studie eines internationalen Forscherteams, die auf die zu hohen Stickstoffeinträge und deren negative Folgen auf das Zusammenspiel von Mykorrhizapilzen und Waldbäumen hinweist. Jetzt griff das Thema ein deutsches Leitmedium auf.

Leckere Röhrlinge im Sammelkorb

Das Bundesamt für Strahlenschutz (BfS) hat seinen Bericht „Radioaktive Kontamination von Speisepilzen“ mit Messergebnissen erweitert. Auch 2017 wiesen einige wild wachsende Speisepilze deutlich erhöhte Werte des radioaktiven Cäsium-137 auf.

Eine Aufnahme von Psathyrella cascoides im natürlichen Habitat

Gestern feierte Psathyrella cascoides seine zweite Premiere: Der erst heuer neu beschriebene Faserling hat es dank einer Initiative von Robert Schaike (Leopoldshöhe) ins Lokalfernsehen des WDR geschafft!

Prof. Dr. Marco Thines, Forscher an der Göthe-Universität in Frankfurt am Main und Präsident der DGfM

Unser Präsident ist heute Abend im Radio des Norddeutschen Rundfunks zu hören. Im Wissenschaftsmagazin „Logo“ des NDR Info bezieht Prof. Dr. Marco Thines Stellung u. a. zur diesjährigen Pilzsaison, dem Kimawandel und seine Folgen für das Reich der Pilze.

Ektomykorrhiza an einer Buchenwurzel

Janosch Deeg gibt in seinem Artikel „Unterschätzte Botanik: Die vernetzte Welt der Pflanzen“ auf spektrum.de einen umfassenden Überblick über die Vernetzung von Landpflanzen mittels feiner Pilzfäden im Boden. Manche Forscher vergleichen diese Pilznetzwerke sogar mit neuronalen Netzwerken.